Können schwangere Frauen in die Kirche gehen?
Können schwangere Frauen in die Kirche gehen?
Anonim

Es gibt viele Überzeugungen und Anzeichen in Bezug auf eine Schwangerschaft sowie Missverständnisse, deren Glaube manchmal zu unangenehmen Folgen führt. Die Experten der Site bieten an, die Überzeugungen in Bezug auf den Kirchenbesuch zu klären. Sollten sich schwangere Frauen wirklich den Tempelbesuch verweigern?

Die Schwangerschaft gilt als Geschenk Gottes, denn sie ist eine Gelegenheit, ein gesundes Kind zur Welt zu bringen, das der Nachfolger der Familie wird. Unsere Vorfahren glaubten, dass eine Schwangerschaft eine Frau anfällig für negative Einflüsse macht, daher waren sie nicht einverstanden, ständig unter einer großen Menschenmenge zu sein. Trotz der Tatsache, dass die Kirche als heiliger Ort gilt, versuchten sie, schwangere Frauen nicht hineinzulassen, aus Angst vor dem bösen Blick oder Schaden.

Tatsächlich ist der Kirchenbesuch für Schwangere nur in wenigen Fällen kontraindiziert:

  • die Gefahr einer Frühgeburt;
  • nicht gut fühlen;
  • Wegen der weiten Entfernung ist die Pfarrei nicht erreichbar.

Jeder Geistliche wird mit Zuversicht sagen, dass eine Kirche für Schwangere nicht nur wichtig, sondern auch notwendig ist. Wo, wenn nicht in der Kirche, eine Frau Trost bekommt, weil in einer interessanten Situation Ängste und Vorurteile entstehen können, die es zu beseitigen gilt.

In der Kirche erhält eine Frau nicht nur Unterstützung, sondern auch weise Ratschläge von einem Geistlichen, der ihr sicherlich alles rund um das Sakrament, die Beichte und auch sagen wird, welche heiligen Ikonen angesprochen werden müssen, um währenddessen Unterstützung zu bekommen Schwangerschaft und Geburt.

In der Kirche können werdende Mütter lernen, wie und wann Babys getauft werden können, was dafür erforderlich ist und welche Fristen begrenzt sind. Es gibt ein unveränderliches Gesetz, nach dem eine Frau nach vierzig Tagen der Geburt zu Hause bleibt, damit ihr Körper die Folgen verkraften und sich selbst reinigen kann. Nach Ablauf dieser Frist kann eine Frau wieder in den Tempel kommen, ein Reinigungsgebet von einem Geistlichen empfangen und den Höheren Mächten für das Wunder der Geburt eines Babys danken.

Trotz der Schwangerschaft kann sich eine Frau einer Taufzeremonie unterziehen, und niemand wird ihr den Wunsch verweigern, den wahren Glauben zu erlangen. Schwangere Frauen gelten vor dem Herrn als rein und bedürfen besonderer Fürsorge, und im Tempel finden sie den Trost und den Schutz aller Heiligen.

Es wird wichtig sein, dass schwangere Frauen kurz vor der Geburt in die Kirche gehen, um gesegnet zu werden, zu beichten und die Kommunion zu empfangen. Danach gehen Frauen mit leichtem Herzen durch die Schwierigkeiten der Geburt und finden die für Babys notwendige Harmonie.

Eine Schwangerschaft ist auch keine Kontraindikation für eine Hochzeit, und Paare, die sich entscheiden, ihre Ehe vor dem Herrn zu legalisieren, erhalten auch Hilfe vom Klerus.

Viele Überzeugungen und Überzeugungen sind mit der Kirche verbunden, aber sie sind nicht immer korrekt. Daher sollten Fragen im Zusammenhang mit dem Besuch des Tempels direkt mit dem Klerus geklärt werden. Sie werden Antworten auf alles geben, was sie interessiert und beunruhigt, helfen, alle Wechselfälle des Lebens zu meistern und werden sicherlich für jeden beten, der Hilfe sucht.

Beliebt nach Thema