Brustkreuz - wann tragen und wann ausziehen
Brustkreuz - wann tragen und wann ausziehen
Anonim

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Ihr Kreuz verloren geht oder gebrochen ist. Diese Situation haben wir bereits in einem unserer Artikel beschrieben. Wir sind alle Menschen und jeder von uns kann einen Fehler oder eine unvorsichtige Handlung machen. Am Ende ist das Kreuz nur ein Ding, das immer ersetzt werden kann. Die Bedeutung des Kreuzes liegt an Ihrer Einstellung, nicht an den Kirchenregeln.

Wann sollte man ein Brustkreuz tragen

Der Priester gibt einer Person bei der Taufe ein Kreuz. Nach Beendigung des Abendmahls ist es notwendig, das Kreuz aufzusetzen und nach Möglichkeit nie wieder abzunehmen. Natürlich gibt es Situationen im Leben, in denen Arbeitsbedingungen, Sicherheitsmaßnahmen oder einfach nur der gesunde Menschenverstand uns dazu zwingen, das Kreuz abzunehmen. Daran ist nichts auszusetzen, denn Sie machen sich Sorgen um die Integrität des Kreuzes, um sein Aussehen. Wenn Sie beispielsweise in die Sauna gehen, werden Metallgegenstände sehr heiß und können Verbrennungen verursachen. In diesem Fall ist es besser, das Kreuz zu entfernen. Wenn Sie an einem Ort arbeiten, an dem Schadstoffe vorhanden sind, die das Kreuz verderben können, ist es auch besser, es während der Arbeit abzunehmen.

bild

In anderen Situationen ist es besser, das Kreuz nicht zu entfernen, da es Sie immer vor Problemen, vor Bösem und vor fatalen Fehlern schützt. Indem Sie dieses Glaubenssymbol tragen, zeigen Sie Respekt vor Gott. Aus diesem Grund sollten Sie es insbesondere in Gefahrensituationen nicht abnehmen. Viele Menschen bemerken, dass sie sich schlecht fühlen, wenn sie das Kreuz abnehmen, als ob sie von der Gnade Gottes verlassen worden wären. Natürlich ist dies nicht so, aber das kleinste Körnchen Wahrheit in diesen Worten ist dennoch vorhanden, also nimm das Kreuz nach Möglichkeit nicht weg. Wenn Sie es abgenommen haben, können Sie vor dem erneuten Anlegen ein einfaches Gebet lesen, das vielen Gläubigen bekannt ist:.

Was die Kirche verbietet

Das Kreuz ist ein wichtiges Attribut, das die Kreuzigung Christi symbolisiert. Dies ist ein Symbol des Glaubens Gottes und seiner Macht. Deshalb müssen Sie sich immer an die wichtigen Regeln erinnern:

  • Kreuze können vererbt oder zur Taufe an die Lieben überreicht werden. Diesbezüglich gibt es keine Verbote. Aber man kann das Kreuz nicht wegwerfen oder als Dekoration verwenden, es ist eine Sünde.
  • Die Kirche verbietet es, sich mit Brustkreuzen so zu verhalten, als ob es sich um einfachen Schmuck handelte. Kreuze können nicht an Pfandhäuser übergeben werden, als ob es etwas wäre, das keine Spiritualität und Kraft besäße.
  • Die kirchlichen und orthodoxen Vorschriften verbieten das Tragen von Ikonen der Gottesmutter oder der Heiligen anstelle des Kreuzes. Das Tragen eines Kreuzes ist obligatorisch, zusätzlich können Sie ein Symbol tragen.
  • Es ist auch verboten, das Kreuz und andere kirchliche Attribute selbst zu weihen. Dies sollte nur der Priester tun, der das Objekt in der Kirche mit Hilfe spezieller Gebete weiht, die nur ihm vorgelesen werden dürfen.
  • Die Kirche verbietet kategorisch das Tragen des Sternzeichens mit dem Kreuz, da die Astrologie aus Sicht des Christentums eine okkulte Wissenschaft und Ketzerei ist. Das ist nicht nur verboten, sondern sogar sündhaft.
bild

Wenn Ihr Kreuz gebrochen ist, können Sie es bedenkenlos zur Reparatur in die Werkstatt geben, aber wenn Sie dies nicht tun oder es nicht repariert werden kann, ist es besser, es der Kirche zu übergeben.

Es ist nützlich zu wissen, dass das Kreuz ohne Kruzifix sein und sogar mit Edelsteinen verziert werden kann. Die Hauptsache ist, dass es von der Kirche geweiht wird.

Vorhin haben wir darüber geschrieben, was man mit einem Kreuz sonst nicht machen kann. Viele Menschen nehmen diese Eigenschaft des Glaubens nicht ernst, wenn sie es sollten. Jesus Christus starb am Kreuz für unsere Sünden und nahm Qualen auf sich. Das Brustkreuz ist ein Zeichen der Achtung vor der Tat unseres Erretters. Dies ist der beste Weg, um sich vor Problemen zu bewahren.

Beliebt nach Thema