Warum schlafen Katzen auf Menschen? 6 Gründe
Warum schlafen Katzen auf Menschen? 6 Gründe
Anonim

Die Katze birgt viele magische Geheimnisse. Ihre Ausstrahlung ist sehr groß: Sie umfasst nicht nur einen Besitzer, sondern die ganze Familie, Wohnung und das Territorium, das die Katze als ihr betrachtet. Daher ist es wichtig zu verstehen, dass es nicht nur Aufmerksamkeit und Zuneigung erfordert, wenn Ihr Haustier neben Ihnen ins Bett geht. Sein Verhalten wird oft von magischen Gründen diktiert.

1. Katzen teilen Energie und sind fröhlich. Darin liegt keine Magie, nur eine Katze ist eine ausgezeichnete Seelenheilerin und reagiert sensibel auf alle Stimmungsschwankungen einer Person. Kuschelige Freunde wissen, wie man sich einfühlt und bleiben bei Kummer, Müdigkeit oder schlechter Laune immer da. Auf den Armen oder Beinen sitzend hilft die Katze, die Stimmung zu verbessern, Spannungen und Stress abzubauen sowie Apathie und schwere Gedanken zu lindern.

2. Katzen absorbieren Negativität und reinigen die menschliche Aura. Nach vielen Überzeugungen fühlen sich Katzen negativ, absorbieren es und wandeln es in positive Energie um. Wenn die Katze nach einem harten Tag oder bei starken emotionalen Erlebnissen zu Ihnen fliegt, versucht, auf Ihren Armen zu liegen, verjagen Sie sie nicht: Sie versucht, die ganze Negativität auf sich zu nehmen. Vierbeiner gelten als Parapsychologen, die besten Leiter spiritueller Energie. Wenn sie auf einer Person oder neben ihr einschlafen, entziehen sie ihr die gesamte negative Energie und geben im Gegenzug positive Energie.

3. Katzen behandeln den Besitzer. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Pelztiere ihre Besitzer heilen und sogar heilen. Wie Sie wissen, entstehen alle Krankheiten durch Nerven und Negativität, und wenn Katzen positive Energie teilen, können sie auch heilen. Wenn jemand im Haus krank ist, wird das Haustier dies auf jeden Fall spüren und immer in der Nähe bleiben. Wissenschaftler haben seit langem herausgefunden, dass Katzen Patienten dazu bringen, sich besser zu fühlen. In solchen Fällen legen sie sich dort hin, wo es wehtut (oder weh tun wird), signalisieren Probleme und stoppen das Schmerzsyndrom. Kleine Heiler arbeiten für die Zukunft und entlasten den erkrankten Bereich, lindern den Zustand, lindern Krämpfe.

4. Katzen schützen vor jenseitigen Wesenheiten. In verschiedenen Kulturen haben sich Zeichen dafür erhalten, dass Katzen das Jenseits nicht nur sehen, sondern auch davor schützen. In der Nähe eines Menschen vertreiben sie die bösen Mächte, die aus der Welt der Geister kamen, von ihm. Es gibt eine Meinung, dass Katzen in der Lage sind, mit den Geistern zu verhandeln, was den Besitzern hilft, ein gemütliches Leben zu gestalten.

5. Katzen schützen vor neidischen und wütenden Menschen. Wenn die Katze vor den Gästen des Hauses auf den Knien liegt, können Sie sicher sein, dass sie versucht, ihre Negativität einzudämmen. Somit unterdrückt das Haustier den Energieangriff. Nachdem die Katze eine unfreundliche Person im Haus gefunden hat, wird sie zuerst genau hinschauen, und erst nachdem sie sichergestellt hat, dass sie ihr Territorium bedroht, wird sie versuchen, seine Energie zu unterdrücken. In ihren Armen liegend, zieht die Katze böse Absichten aus und nimmt sie von zu Hause weg.

6. Katzen sagen die Zukunft voraus. Es ist seit langem bekannt, dass Katzen zukünftige Ereignisse vorhersagen. Es gibt viele Fälle, in denen Katzen den Besitzer vor drohenden Gefahren oder Glück warnen. In Erwartung der Schwangerschaft der Herrin verdreifacht sich die Katze außerdem immer auf dem Bauch der werdenden Mutter und nimmt ihr Kind unter Schutz.

Katzen verbessern unser Leben. Sie muntern dich immer wieder auf, erhellen die Einsamkeit, behandeln Krankheiten, laden dich mit positiver Energie auf. Wundern Sie sich daher nicht, wenn sich Ihr pelziges Haustier auch nachts nicht von Ihnen trennt.

Beliebt nach Thema