Wie verhält man sich in der Kirche
Wie verhält man sich in der Kirche
Anonim

Die Leser der Site sind größtenteils Kirchenleute und wissen, wie man sich in der Kirche richtig verhält. Für Neuankömmlinge werden wir jedoch die wichtigsten Verhaltensregeln im Tempel Gottes veröffentlichen, in denen detailliert beschrieben wird, wie der Kirchenbesuch erforderlich ist und wie man sich beim Gottesdienst verhalten sollte. Es wird empfohlen, alle Kirchenregeln zu befolgen, um Ärger zu vermeiden.

Wie verhält man sich in der Kirche

Viele Leute glauben fälschlicherweise, dass man ohne Vorbereitung in die Kirche kommen kann. Die Geistlichen berichten, dass es wichtig ist, sich Zeit für die externe und interne Vorbereitung zu nehmen. Und hier sind die Empfehlungen, die sie geben.

1. Vorbereiten, in die Kirche zu gehen. Zunächst einmal sprechen wir von einem morgendlichen Tempelbesuch. Wenn Sie morgens in die Kirche gehen, müssen Sie sich waschen, eine Kirchenkerze anzünden und ein Dankesgebet an den Herrn und alle Heiligen für die Möglichkeit, in Frieden und Ruhe zu leben, lesen.

2. Außendekoration. Es ist verboten, nach Belieben in die Kirche zu gehen. Frauen sollten nicht in Hosen, Miniröcken, freizügigen Pullovern mit nackten Schultern oder tiefem Ausschnitt kommen. Helles Make-up ist verboten. Der Kopf muss mit einem Taschentuch oder Schal bedeckt sein. Das Tragen von Trainingsanzügen ist Männern untersagt. Die Kleidung sollte bescheiden und ordentlich sein, die Farben sollten zurückhaltend sein. Die Kopfbedeckung wird beim Betreten abgenommen. Sie sollten nicht in schmutziger, abgenutzter, übelriechender Kleidung zum Tempel kommen. Das äußere Bild sollte auch Respekt vor dem Herrn und allen Versammelten zeigen.

bild

3. Essen. Viele wissen gar nicht, dass man nach den Regeln nicht voll in die Kirche kommen sollte. Ausnahmen von den Vorschriften gelten nur für Schwangere, Kranke und ältere Menschen.

4. Eingang zum Tempel. Es ist wichtig, die Kirche mit einer Verbeugung zu betreten, nachdem Sie zuerst das Kreuzzeichen überschattet haben. Die Gemeindemitglieder verneigen sich dreimal mit einem kurzen Gebet. Erstes Gebet:. Sekunde:. Zuletzt: Schauen Sie beim Beten in das Antlitz Christi. Sie sollten die Kirche auch mit einer Verbeugung verlassen.

5. Dienst. Während des Gottesdienstes ist es verboten, sich so zu verhalten, als ob man zu einem Konzert gekommen wäre: Lärm zu machen, sich umzusehen und Gemeindemitglieder und Priester anzuschauen. Im Moment des Singens ist es wichtig, still zu stehen, mit gesenktem Kopf und Schultern.

Anbetung ist eine Hommage an den Herrn. Es muss vollständig widerstanden werden. Schwache und ältere Menschen, denen es schwerfällt, dem Gottesdienst standzuhalten, dürfen während der Liturgie sitzen.

Verhaltensregeln in der Kirche im Dienst

Es ist wichtig zu sagen, dass sie meistens nicht nur in die Kirche kommen, um eine Kerze anzuzünden und zu beten, sondern auch, um durch die Verteidigung des Gottesdienstes Tribut zu zollen. Leider haben viele Gemeindemitglieder Angst vor einem so wichtigen Schritt, weil sie einfach nicht wissen, wie sie sich im Tempel verhalten sollen, wenn dort der Gottesdienst stattfindet. Wir schlagen vor, die wichtigsten Regeln kennenzulernen:

  • Wenn der Priester in der Kirche herumläuft, stören Sie ihn nicht. Treten Sie leise beiseite.
  • Manchmal muss man den Kopf beugen. Dies geschieht normalerweise, wenn die königlichen Tore geöffnet oder geschlossen werden.
  • Beim Lesen heiliger Texte ist es verboten, in der Kirche herumzulaufen, Ikonen zu küssen, Kerzen anzuzünden, Menschen anzusehen, auf einem Handy zu sprechen und Gemeindemitglieder abzulenken.
  • Wenn Sie mit Kindern in die Kirche kommen, sollten Sie diese beaufsichtigen, damit sie keinen Lärm machen und andere nicht stören. Wenn Sie das Kind nicht beruhigen können, müssen Sie den Tempel mit ihm verlassen, um den Rest nicht zu stören.
  • Während des Gottesdienstes dürfen nur geschwächte und gebrechliche Menschen die Kirche verlassen, und das nur aus sehr wichtigen Gründen.
  • Während des Gottesdienstes müssen Sie den Gebeten zuhören, dh ihnen aufmerksam zuhören und mit Ihrem Geist und Ihrer Seele daran teilnehmen.
  • Bei der Verbeugung vor den Reliquien sollte man die Gesichter der Gottesmutter und der Heiligen, deren Reliquien geöffnet sind, nicht mit den Lippen berühren. Sie können nur die Stirn küssen.
bild
  • Beim Betreten des Tempels schaltet sich das Handy aus. Denken Sie daran, für einen wahren Christen gibt es nichts Wichtigeres als die Einheit mit dem Allerhöchsten. Weltliche Angelegenheiten werden bis zum Ende des Dienstes warten.
  • Betreten Sie den Altar nicht. Dort dürfen nur Geistliche eintreten.
  • Während des Singens müssen Sie sich dem Altar stellen.
  • Fluche nicht. Die Kirche ist kein Ort des Missbrauchs, sondern ein Ort der Reinigung und des Gebets. Wenn Sie durch die Anwesenheit von jemandem im Tempel wütend oder abgelenkt sind, sollten Sie nicht darauf achten. In jeder Kirche gibt es Menschen, die angewiesen sind, die Ordnung aufrechtzuerhalten.
  • Kirchennotizen sollten keine Namen von Atheisten, Ungetauften oder Selbstmorden enthalten. Nennen Sie nur die Namen derer, die zum Christentum getauft wurden.
  • Verwechseln Sie Reue für Sünden nicht mit Gespräch. Nachdem Sie zur Beichte gekommen sind, ist es wichtig, für das zu bereuen, was Sie getan haben, und nicht von all Ihren Schwierigkeiten und Nöten zu erzählen. Wenn Sie den Rat eines Geistlichen brauchen, vereinbaren Sie in Ihrer Freizeit einen Termin mit ihm.

Der Klerus fordert jeden Gläubigen auf, sich an die Regeln für den Kirchenbesuch zu erinnern und den etablierten Normen nicht zu widersprechen. Bevor Sie den Tempel Gottes besuchen, beten Sie zu Hause vor der Ikonostase, damit der Herr Ihnen Seine Barmherzigkeit sendet. sei glücklich

Beliebt nach Thema